Ertrag und Rendite von Photovoltaikanlagen berechnen

In Zeiten von Finanz- und Weltwirtschaftskrise sind sichere und zugleich rentable Geldanlagen gefragter denn je. Vielen Ländern gilt das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) als Vorbild in Bezug auf die Förderung von erneuerbaren Energien und dem damit verbundenem Erfolg zum Erreichen der Klimaziele.

Doch nicht nur die Umwelt, sondern auch private Anleger können von diesem Gesetz profitieren. So hat die Bundesregierung Einspeisevergütungen festgesetzt, welche dem Betreiber über eine Dauer von 20 Jahren ausgezahlt wird. In Ihrer Höhe ist diese Vergütung unterschiedlich und richtet sich grundlegend erst einmal danach, ob sie Strom aus einer Photovoltaikanlage, Windkraftanlage oder einer anderen Energiequelle ins Stromnetz einspeisen.

Vor allem Photovoltaikanlagen erlebten in den vergangenen zwei Jahren einen regelrechten Boom, weshalb die Bundesregierung (wahrscheinlich) die Einspeisevergütungen zusätzlich zur normalen jährlichen Degression noch einmal senken wird. Geht eine Photovoltaikanlage zum Beispiel heute ans Netz, so ist sie hat sie sich dank der momentan geltenden Einspeisevergütungen nach circa 12 Jahren abbezahlt und arbeitet folglich acht Jahre lang mit Reingewinn.



Doch auch wenn sie sich die derzeit bestehenden Vergütungen nicht mehr sichern können, so bleiben Photovoltaikanlagen aller Voraussicht nach profitabel. Grund dafür sind die stark sinkenden Preise für solche Anlagen, welche die niedrigeren Einspeisevergütungen wieder ausgleichen. Mit einem Photovoltaik Rechner können sie den Ertrag und die Rendite einer PV Anlage bequem von zu Hause aus im Internet errechnen. Erforderlich sind dafür lediglich ein paar Daten über den Standort der Anlage, den verwendeten Modultyp und natürlich über die geplante Größe der Anlage.

Sollte man das Geld für eine solche Anlage nicht sofort und aus eigener Kraft aufbringen können, so gewähren Banken meist unkompliziert Kredite, da die Abbezahlung durch die staatlich garantierten Einspeisevergütungen gesichert ist. Die sinkenden Preise für Photovoltaikanlagen in den letzten Jahren sind durch die hohe Nachfrage und dem damit verbunden technischen Fortschritt im Bereich der Fertigung und Entwicklung von Solarmodulen begründet.

Zusätzliche Informationen